14. Carbon- und Textilbetontage & 61. Forschungskolloquium des DAfStb – eine rauschende Retrospektive

Einmal im Jahr treffen sich zahlreiche renommierte Fachleute der Bauwirtschaft und Bauforschung in Dresden, um allen Teilnehmenden der Carbon- und Textilbetontage einen Einblick in die neusten Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zu geben. In diesem Jahr lud der C³-Verband gemeinsam mit dem Deutschen Ausschuss für Stahlbeton e. V. (DAfStb), dem Institut für Massivbau und dem Institut für Baustoffe der TU Dresden zu einem wahrhaften Carbonbetonfestival ein. Getagt, genetworkt, festlich eröffnet und standesgemäß gefeiert wurde vom 26. bis 29. September 2022 an gleich mehreren Orten – im Pullman Hotel Dresden, im Baustofflabor der TU Dresden, im CUBE auf der Einsteinstraße Dresden und im Carbonbetontechnikum in Leipzig.

Eröffnet wurde die Veranstaltung am 26. September 2022 um 11:00 Uhr mit dem Vortragsprogramm des 61. Forschungskolloquiums des DAfStb. In 30 Vorträgen stellten die Referenten der TU Dresden bis zum 27. September 2022 ihren Stand der Forschung innerhalb ihrer Projekte vor. Dabei gaben sie Einblicke in die Bereiche Impact, Ingenieurbau, Ermüdung und Dauerhaftigkeit, Frischbeton und Rheologie, Additive Fertigung und Sensorik sowie auch in das Thema Carbonbeton. Welche Entscheidungen mitunter in der Forschung zu treffen sind, wie verschiedene Prozesse optimiert und bestimmte Versuchsergebnisse eingeordnet werden können, zeigte sich in einzelnen Fachvorträgen der Tagung. Zeitgleich dazu gingen die letzten Vorbereitungen für die erste Abendveranstaltung im Baustofflabor der TU Dresden zu Ende. 19:00 Uhr begrüßte hier das Team von Prof. Viktor Mechtcherine, unter Leitung von Steffen Müller, alle Teilnehmenden mit der Vorführung von 3D-Druckverfahren und begeisterte mit einem gemütlichen Grillabend.

Während am Morgen des 27. Septembers die Vorträge des Forschungskolloquiums weitergingen, eröffnete die Ausstellung der Carbon- und Textilbetontage. Geschätzte Aussteller, wie die Holcim Deutschland GmbH, solidian GmbH, Schöck Bauteile GmbH, Wilhelm Kneitz Solutions in Textile GmbH oder auch CARBOCON GMBH präsentierten an ihren Ständen ihr gesamtes Leistungsspektrum. Mit dem Wechsel vom Forschungskolloquium zu den C³-Vorträgen der Carbon- und Textilbetontage haben die Teilnehmenden am 27. September ab 15:00 Uhr einen tiefen Einblick in die Praxis zur Carbonbetonbauweise erhalten. In Vorträgen zum Industriestandard Carbonbeton und Zulassungsversuchen für Carbonbeton zeigten Dr. Alexander Schumann und Dr. Harald Michler die formalen Fakten bei der Standardisierung von Carbonbetonprodukten sowie auch der Vorgehensweise bei Zulassungen mit der Carbonbetonbauweise auf. Mit einer stimmungsvollen Dampfschifffahrt klang der 2. Veranstaltungstag aus.

Am 28. September ging es parallel zu den C³-Vorträgen mit der feierlichen Eröffnung des weltweit ersten Hauses aus Carbonbeton, dem CUBE, fulminant im Veranstaltungsprogramm weiter. 9:30 Uhr trafen die ersten Gäste ein, darunter auch der Sächsische Regionalminister Schmidt, Hans-Peter Hiepe vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Rektorin der TU Dresden Prof. Ursula M. Staudinger, der Bildungsbürgermeister der Stadt Dresden Jan Donhauser sowie weitere Gäste aus der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft auf der Einsteinstraße 12 in Dresden ein. Mit einem feierlichen Akt, der die Besonderheit des CUBE unterstrichen hat und in den einzelnen Grußworten auf den gesamten Verlauf von der Idee bis zum fertigen Haus einging, wurde den Gästen einmal mehr bewusst, dass sie ein Teil dieses Meilensteins und damit einer großartigen Baugeschichte sind. Am Abend wurde das Gebäude durch die Teilnehmenden der Carbon- und Textilbetontage sowie auch des Forschungskolloquiums mit einem festlichen Abendevent eingeweiht.

Gut gelaunt ging es am 29. September mit dem Bus von Dresden nach Leipzig, wo die Eröffnung des ersten Carbonbetontechnikums ebenso feierlich vollzogen wurde. In Ansprachen durch den Sächsischen Regionalminister Thomas Schmidt, den Rektor der HTWK Leipzig Prof. Mark Mietzner, den Leiter des Instituts für Betonbau und Bauherrn des Carbonbetontechnikums Prof. Klaus Holschemacher sowie den Geschäftsführer des C³-Verbands, Dr.-Ing. Frank Schladitz, wurde auch hier deutlich, wie wichtig herausragende Forschung und der Mut zur Umsetzung neuer Ideen für die Region ist.

In einem Gesamtfazit lässt sich feststellen, dass die 14. Carbon- und Textilbetontagen einmal mehr gezeigt haben, welchen enormen Stellenwert neues, nachhaltiges und innovatives Bauen besitzt. Die Bemühungen aller Beteiligten im Bereich der Carbon- und Textilbauweise haben dazu beigetragen, dass diese Bauweise einen Innovationsschub vollzogen hat, zahlreiche Referenzprojekte entstanden sind und der Blick in die Bauzukunft damit sehr verheißungsvoll ist.

Wir danken allen Sponsoren, Referenten, Teilnehmenden, Fördermitgliedern und Partnern des C³-Verbandes und nicht zuletzt auch ganz besonders dem Organisationsteam, die jedes Jahr eine tolle Veranstaltung auf die Beine stellen.

Nach der Konferenz ist bekanntlich vor der Konferenz: Vom 26. bis 27. September 2023 finden die 15. Carbon- und Textilbetontage mit interessanten Themen, renommierten Referenten und zahlreichen Ausstellern im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden statt.